Akzeptanz und Wege zum Tun

Inhalt: Augentrost, Clematis, Holunder, Hornbeam, Loslassen, Rune ISA, Scleranthus, Star of Bethlehem, Sweet Chestnut, Urvertrauen, Walnut, Wild Oat

Viele Menschen haben Probleme, ihre innersten Wünsche und Ziele lange Zeit nicht umsetzen zu können. Sie meinen, dass es nicht der richtige Zeitpunkt ist, die Qualität der Zeit nicht stimmt, oder dass äußere Umstände dagegen sprechen, ihre persönlichen Schwächen zu überwinden. Meist zögern wir zu lange, um etwas zu unternehmen. Wir schieben etwas vor uns her, engen uns ein und schwächen uns selbst. Wir müssen lernen, Umstände, die wir nicht ändern können, zu akzeptieren und neue Wege zu beschreiten. Dies soll uns nicht veranlassen, Dinge sofort um jeden Preis zu ändern. Man kann aber den richtigen Zeitpunkt erkennen, was wir ändern sollen und die entsprechenden Energien können freigesetzt werden. Das Wichtigste dabei ist jedoch, dass wir unserer Bestimmung folgen und auf unsere innere Stimme hören!

 

5,80 €
In den Warenkorb
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

 

Inhaltsstoffe

Tropfen: Quellwasser, Weinbrand (Dil. 40% Alk.), Akzeptanz und Wege zum Tun-Blütenessenz

Globuli: bestehend aus Rohr-/Rübenzucker, alkohol- und laktosefrei, Akzeptanz und Wege zum Tun-Blütenextrakt

 

Anwendung/Dosierung

Dosierung:

Globuli: ca. 5 Globuli pro Verabreichung im Mund zergehen lassen oder in Wasser auflösen.

Tropfen: ca. 5 Tropfen in ein Glas Wasser geben und schluckweise trinken. 

Anwendung:

Im Bedarfsfall oder regelmäßig ein- bis mehrmals täglich

Hinweis:

Bei den Angaben handelt es sich um Empfehlungen bzw. Richtwerte, die je nach Situation variieren und individuell angepasst werden können. Die Einnahme mehrerer Bachblüten/Kombinationen ist möglich und frei von Nebenwirkungen. Die Anwendung kann auch über einen längeren Zeitraum erfolgen. Eine Überdosierung ist ausgeschlossen.

 

 

Bachblüten können in allen Situationen nach eigener Intuition genommen werden. Die Anwendung entbindet jedoch nicht von der eigenverantwortlichen Entscheidung, einen Arzt zu konsultieren, falls erforderlich. Sie ersetzen keine ärztliche Hilfe oder verordnete Medikamente.