Angst/Stress

Inhalt: 7-Nothelfer, Amaranthus, Aspen, Cherry Plum, Gentian, Holly, Mimulus, Rock Rose, Stress
Angst und Stress, die größten Geiseln unserer Zeit, beherrschen unseren Alltag. Da Angst auf Stressrezeptoren reflektiert, wie auch Stress zu Angst führen kann, deckt diese Mischung das weite Feld seelischer und geistiger Anspannung von Angst, Stress sowie Notfall ab. Dies reflektiert auf den Körper und macht das Leben in kritischen oder gefürchteten Situationen oft erträglicher. Angst/Stress als Globuli werden schnell an Energieblockaden geleitet und entspannen das vegetative Nervensystem. 3g-Fläschchen finden in jeder Hand- oder Hosentasche Platz und sind schnell greifbar, wenn uns Angst mit Stress plötzlich überfällt. Sie ist neben den „7 Nothelfern“ die gefragteste Kombination, da sie neben den Faktoren Angst und Stress, auch den Notfall mit abdeckt. Begehrt auch vor Flugreisen oder unangenehmen Terminen. Wenn sich Angst aufbaut. Zur Angst- und Stressbewältigung im Alltag

 

5,80 €
In den Warenkorb
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

 

Inhaltsstoffe

Tropfen: Quellwasser, Weinbrand (Dil. 40% Alk.), Angst/Stress-Blütenessenz

Globuli: bestehend aus Rohr-/Rübenzucker, alkohol- und laktosefrei, Angst/Stress-Blütenextrakt

 

Anwendung/Dosierung

Dosierung:

Globuli: ca. 5 Globuli pro Verabreichung im Mund zergehen lassen oder in Wasser auflösen.

Tropfen: ca. 5 Tropfen in ein Glas Wasser geben und schluckweise trinken. 

Anwendung:

Im Bedarfsfall oder regelmäßig ein- bis mehrmals täglich

Hinweis:

Bei den Angaben handelt es sich um Empfehlungen bzw. Richtwerte, die je nach Situation variieren und individuell angepasst werden können. Die Einnahme mehrerer Bachblüten/Kombinationen ist möglich und frei von Nebenwirkungen. Die Anwendung kann auch über einen längeren Zeitraum erfolgen. Eine Überdosierung ist ausgeschlossen.

 

 

Bachblüten können in allen Situationen nach eigener Intuition genommen werden. Die Anwendung entbindet jedoch nicht von der eigenverantwortlichen Entscheidung, einen Arzt zu konsultieren, falls erforderlich. Sie ersetzen keine ärztliche Hilfe oder verordnete Medikamente.